Argumentarium Workfair 50+ Initiativkomitee

 

Eidgenössische Volksinitiative

„Berufliche Vorsorge – Arbeit statt Armut“

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Bundesverfassung Art. 113. Abs. 3bis

 

Für die Bemessung der Altersgutschriften gilt für alle Versicherten unabhängig vom Alter der gleiche Ansatz. Erwerbstätige Personen sind ab dem 1. Januar nach Vollendung des 17. Altersjahres beitragspflichtig.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Gemäss dem CS Sorgenbarometer 2017 sind für je 44% der Schweizer Bevölkerung die Sorge um die Arbeitslosigkeit und die der Altersarmut die grössten Herausforderungen in unserem Land!

 

Ein linearer PK-Satz im BVG!

 

  • Gegen die Altersdiskrimierung und den Austausch von 50+ auf dem Arbeitsmarkt durch jüngere, günstigere Fachkräfte!
  • Gegen die Arbeitslosigkeit und Aussteuerung von 50+ wegen zu hoher Lohn Nebenkosten durch progressive PK-Sätze ab 45!
  • Gegen die Altersarmut und Ausgrenzung von 50+ aus dem Schweizer Binnenmarkt, sowie Verluste von Kaufkraft und Wertschöpfung im eigenen Land!
  • Gegen die Abwälzung und Aufstockung von 50+ in die Sozialhilfe und das Verursachen von Kosten in Millionenhöhe für die Kantone, die Gemeinden und für den Steuerzahler für Unterhalt, Krankheitspflege, Alterswohnen!
  • Gegen die Abschiebung und das Abdriften von 50+ in die Sozialhilfe durch den vorzeitigen BVG Bezug und dem Vermögensverzehr!
  • Gegen den Absturz und die Alternativlosigkeit von 50+ durch eine fehlende ALV II ab 55 und einem fehlenden Zwischenverdienst-Modell in der Sozialhilfe, für viele oft die Endstation!
  • Gegen den Aderlass und Abbau von 50+ in Bezug auf wertvolles Wissen und Erfahrung. Ein gesunder Mix aus Jugend und Routine sichert langfristig den Unternehmenserfolg!
  • Gegen das Ausbildungsdefizit und Angebotsdefizit von 50+ während der RAV-Rahmenfrist sowie die fehlenden Anreize für Unternehmen, wieder mehr 50+ einzustellen!

 

Helfen Sie uns helfen!

 

  • Zwischen 2005-2016 betrug der Anstieg von 50+ in der Sozialhilfe 62% - von 34‘000 auf 55‘000 Betroffene!
  • Zwischen 2005-2016 stiegen die Sozialhilfeausgaben von 1.755 Milliarden CHF auf 2.722 Milliarden CHF – ein Plus von 55%!
  • 2016 ist jeder 5 Sozialhilfebezüger 50+!
  • 2016 finden nur 13.7% der 50+ nach ihrer Aussteuerung wieder den Anschluss an den 1. Arbeitsmarkt!
  • Zwischen 2005-2016 wurden ca. 360‘000 Menschen ausgesteuert – dies entspricht 10x einem ausverkauften St. Jakobspark Stadion in Basel oder der Bevölkerung der Stadt Zürich!

 

 

Werden Sie als Betroffener für CHF 10.- Mitglied von Workfair 50+ und unterstützen Sie uns beim Lobbyaufbau 50+ in der Gesellschaft!

Werden Sie, weil es Sie betroffen macht, Mitglied unserer Workfair 50+ Gönner Vereinigung CHF 50.-+. Setzen Sie ein Zeichen und unterstützen Sie unsere Projekte für erwerbslose Betroffene 50+ mit einer Spende oder einem Sponsoring Beitrag.

 

Verein Workfair 50+ Initiativkonto

IBAN Nummer CH38 0844 0257 0238 6200 3

Besten Dank für Ihre Unterstützung!