Willkommen

Der Verein „Workfair 50+“ setzt sich für die Belange von erwerbslosen- und von Erwerbslosigkeit gefährdeten Menschen 50+ ein.
Koordiniert und kanalisiert deren Probleme und Bedürfnisse. Er sieht sich als erste Anlauf- und Auskunftsstelle betroffener Menschen.
Der Verein ist politisch wie konfessionell neutral und arbeitet als gemeinnützige, nicht gewinnorientierte, Organisation. 

 


LATEST NEWS

SA 09.11.2019  

Information
Rückzug Initiative
Oktober 2019!

 

MI 14.08.2019

Nächster Newsletter an alle
Mitglieder folgt im Sept. 2019!

In einem weiteren Newsletter
wird dann zum Stand der
PK-Initiative informiert werden.

SO 07.04.2019

Neuer Vorstand
gewählt an der ausserord. GV
vom 25.03.2019 in Basel

Mo 25.03.19

Ausserordentliche Generalversamm-
lung um 20:00 im Borromäum, Byfangweg 6, 4051 Basel

Di 10.07.18

Pressekonferenz Start Eidg.
Volksinitiative Berufliche Vorsorge

in Bern. 

weitere Informationen siehe:
unseren Kurznachrichten 

Rückzug unserer eidg. Volksinitiative
«Berufliche Vorsorge - Arbeit statt Armut»


raindrops 

 

 Liebe Workfair 50+ Mitglieder und Sympathisanten

Die von uns am 10. Juli 2018 lancierte eidg. Volksinitiative „Berufliche Vorsorge – Arbeit statt Armut“ wurde von uns im Oktober 2019 bei der Bundeskanzlei in Bern zurückgezogen.

Der Grund ist ebenso einfach wie erfreulich, denn wir haben schon heute unser Initiativziel erreicht resp. können mit dem unformulierten Initiativtext nicht mehr in Bern bewirken.

Im August 2017 (also noch vor dem Einreichen unserer Initiative) hat der Nationalrat Duri Campell, BDP GR, einen praktisch identischen Text mit einer Motion zHd. des Bundesrats eingereicht (Motion 17.3325). Obwohl der Bundesrat diese dem Parlament zur Ablehnung empfohlen hat, wurde die Motion im Nationalrat mit 165 Ja bei 12 Enthaltungen ohne Gegenstimme angenommen! Die Motion wird nun noch in der kleinen Kammer des SR behandelt. Wir gehen davon aus, dass diese auch dort angenommen werden dürfte.

Damit wäre der BR verpflichtet, dem Parlament einen Vorschlag zu unterbreiten, die einen einheitlichen PK-Satz für alle Arbeitnehmenden von 18-65 vorsehen würde. Die Arbeitgeber und die Gewerkschaften haben sich im Juli überdies auf einen Kompromiss in Bezug auf das BVG geeinigt. Diese würde nur noch 2 statt 4 PK-Sätze vorsehen (9.5% bis 45, 14.5% ab 45). Zudem würde der Koordinationsabzug um 50% auf ca. CHF 12‘000.- gesenkt. Dies würde v.a. den Teilzeit-Arbeitnehmenden zugutekommen, die somit schneller in die die 2. Säule der PK einzahlen könnten.

Wir möchten uns bei allen Unterzeichnern der Initiative ganz herzlich für das Engagement bedanken. Wir haben mit der Präsenz in den Medien einiges bewegen konnte und damit auch auf die gesellschaftliche Problematik 50+ in breiter Präsenz aufmerksam machen.

Bleiben Sie uns in dieser Sache weiterhin treu, am besten mit einer Mitgliedschaft und seien Sie weiterhin kritisch, wenn es um die politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen geht. Wir von Workfair 50+ bleiben in der Thematik 50+ weiterhin am Ball.

Freundlicher Gruss

Pierre Bayerdörfer

Präsident Workfair 50+

 

Was wir tun 

  • Standortgespräche.
  • Dossiercheck.
  • Vermittlung mit unserem zukünftigen ClickFair Portal.
  • Persönliche Präsentation mittels Speed Dating.
  • Mitwirken in unseren Projekten.
  • Lobbying und..
  • Information für Betroffene.


Mitgliederbeiträge 2019
können ab sofort auf      
unser Konto bei der Bank Cler AG
einbezahlt werden.

IBAN
CH92 0844 0257 0238 6200 1

 

Wir unterstützen die
«Charta Sozialhilfe Schweiz»
Gerne möchten wir Sie/Dich
dazu einladen, diese ebenfalls
hier zu unterstüzen. Danke.

 

INILAB
das erste soziale Netzwerk der Schweiz.
100% Demokratie und Bürgerbeteiligung. Nutzen wir es!

  HELPLINE  

Wir sind für Sie da.
Wählen Sie unsere Helpline
mit der Nummer
078 600 00 67

POLITIK

Workfair 50+ möchte
eng mit der Politik  zusammenarbeiten.
Dies gilt ebenso für
Partnerorganisationen!